Persone

Lust auf Neues

7 marzo 2019

Ein neues Land, eine neue Erfahrung: Martin Graiss war für seinen Arbeitgeber TopControl zwei Monate in Chile.

Soeben ist Martin Graiss von einem 2-monatigen Chile-Aufenthalt zurückgekehrt. Dieses faszinierenden Land hat er aber nicht im Rahmen einer Urlaubsreise kennengelernt, sondern er war beruflich dort, um einen Kunden vor Ort zu betreuen. Martin arbeitet seit Anfang 2018 im Software-Support bei TopControl. Das Unternehmen mit Sitz in Terlan ist einer der führenden Anbieter für elektronische Automatisierung in der Obstindustrie und im Lebensmittelsektor.

Im Software Support tätig: Martin Graiss

„Im Software Support tätig zu sein bedeutet, die Probleme der Kunden zu lösen, neue Programme zu installieren und die Programme kundenspezifisch zu gestalten und zu betreuen. Unsere Stärke liegt in den Bereichen Produktions- und Logistiksteuerung, Wiegetechnik, Kennzeichnungssysteme und Rückverfolgbarkeit. Die Herausforderung ist, in diesem großen sehr komplexen System, welches ständig erweitert und ausgebaut wird, den Überblick zu behalten, oder wie es auf mich zutrifft: den Überblick zu bekommen“, schmunzelt er. Nach seinem Abschluss als Elektrotechniker an der Lehranstalt für Industrie und Handwerk in Bozen hat er an der Fachschule für Informatik in Bozen noch eine Ausbildung zum Informatiker gemacht und verschiedenste Berufserfahrungen gemacht, ehe er zu TopControl kam.

Zu den Aufgaben des 27-jährigen gehört es auch, im Support Unternehmen weltweit zu unterstützen. „Das ist sehr abwechslungsreich, da man es immer wieder mit neuen Betrieben aus aller Welt zu tun hat – so wie jetzt in Chile.“ Der Kunde in Chile ist einer der weltgrößten Kirschenproduzenten. Jedes Jahr verarbeitet er die Ernte von 8.000 ha Anbaufläche, dazu kommen noch andere Früchte. „Das Problem war, dass unser Kunde die Ware, sobald sie im Lager war, nicht mehr im Überblick hatte. Infolgedessen war die Auslastung des Lagers nicht optimal, die Inventur musste noch per Hand gemacht werden. Die Staplerfahrer brauchten zudem viel Zeit, um die richtige Ware zu finden. Manchmal wurde sie auch nicht mehr gefunden und im Lager vergessen, wodurch sie weggeworfen bzw. mit einer niedrigen Qualität verarbeitet werden musste“, erklärt Martin.

Bei seinem 2-monatigen Chile-Aufenthalt hat Martin Graiss auch Gelegenheit, Land und Leute besser kennenzulernen.

TopControl hat mit dem System “StorageManager _move” eine Lösung für dieses Problem. „Es handelt sich dabei um ein laserbasiertes Logistikleitsystem zur Erfassung aller logistischen Abläufe und 3D-Echtzeitvisualisierung von Blocklagern. Ein Blocklager ist ein Warenlager, bei dem stapelfähige Paletten, Kisten oder Gitterboxen übereinandergestapelt werden, ohne das Regale und andere Vorrichtungen verwendet werden. Durch den modularen Aufbau kann das System in allen Betrieben zum Einsatz kommen, die Blocklager haben. Das System bringt die logistischen Vorteile eines vollautomatischen Hochregallagers zu einem Bruchteil der Kosten auf die Ebene der herkömmlichen Lagerzellen“, bringt Martin die Vorteile auf den Punkt.

Bei seinem Aufenthalt in Chile hatte er auch Gelegenheit, Land und Leute besser kennenzulernen. „Hilfreich waren meine Spanisch-Grundkenntnisse, mit denen ich mich zumindest etwas verständigen konnte. In sein Heimatdorf Andrian zurückgekehrt ist er nun wieder bei der Freiwilligen Feuerwehr, der Theatergruppe und als Obmann der Bauernjugend aktiv. „In meiner Freizeit genieße ich aber auch gerne die Ruhe oder bin mit Freunden unterwegs – beim Klettern, Fußballspielen oder Slacklinen.“