Menschen

Reisen – immer wieder ein neues Abenteuer

23 Dezember 2019

30 Länder hat Stefan Leiter in 6 Jahren bereist. Reisen ist mittlerweile seine Leidenschaft – privat und beruflich.

Seit mittlerweile 6 Jahren ist Stefan Leiter bei Zirkonzahn, wo er in der Abteilung Kundensupport arbeitet. „Zirkonzahn ist in der Dentalbranche tätig und wir entwickeln von der Idee bis hin zum fertigen Produkt alles, was Zahntechniker benötigen: CNC-Fräsmaschinen, Software und Werkstoffe für die Herstellung von Zahnersatz. Meine Hauptaufgaben liegen darin, Kunden bei jeglichen Fragen und Problemen zur Seite zu stehen und diese zu lösen. Tritt bei einem unserer Kunden ein Fehler oder ein Problem auf, dann rufen sie bei uns in Gais an und wir versuchen, mittels Fernwartung das Problem zu beheben. Sollte dies nicht möglich sein, kommt es zu Technikereinsätzen vor Ort – und zwar weltweit. Bei den Technikertouren, bei denen ich unsere Kunden direkt in ihren Dentallaboren in aller Welt besuche, schule ich sie, warte ich deren Maschinen und informiere sie über unsere Produktneuheiten. Dies hat mir ermöglicht, in den letzten 6 Jahren über 30 Länder der Welt zu bereisen, internationale Kunden und Kulturen kennenzulernen und mich fortzubilden“, erklärt der 24-jährige aus Uttenheim.

Herausforderung Kommunikation

Auch an den Äquator nach Ecuador führte Stefan eine seiner Reisen für Zirkonzahn.

Was sich einfach anhört, ist in der Realität aber nicht immer so leicht. So liegt für Stefan eine der größten Herausforderung in der Kommunikation mit den Kunden, müssen ihm doch in der jeweiligen Sprache fachliche wie technische Inhalte verständlich vermittelt werden. „Diese Herausforderung hat mir die Möglichkeit gegeben, neue Sprachen zu lernen, diese täglich anzuwenden, die Welt zu bereisen und dadurch unterschiedlichste Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Natürlich ist es nicht immer einfach wenn man unterwegs ist und das eine oder andere Mal wurde es auch schon etwas abenteuerlicher – doch genau dadurch bleibt meine Arbeit spannend!“, ist er zufrieden.

Sprachkenntnisse sind wichtig für den Erfolg

Stefan hat gleich nach dem Abschluss im Bereich Informatik an der Berufsfachschule „Christian Josef Tschuggmall“ in Brixen als Berufseinsteiger bei Zirkonzahn begonnen. Im Rahmen einer mehrmonatigen Ausbildung vertiefte er sein Wissen in den verschiedenen Anwendungen von Software und CNC-Fräsgeräten und wurde immer besser. „Heute bin ich Teil eines 20-köpfigen Support Teams und unterstütze unsere Kunden weltweit. Recht bald durfte ich auch Auslandseinsätze machen. Führten die ersten Reisen noch in die nähere Umgebung, so ging es schnell in die weite Welt hinaus. Ich habe rasch festgestellt, wie wichtig Sprachkenntnisse für den Erfolg eines internationalen Unternehmens, aber auch für mich selbst sind. Mein Arbeitgeber hat es mir ermöglicht, einen Spanischkurs in Mexiko besuchen und mittlerweile spreche ich 4 Sprachen fließend: Deutsch, Italienisch, Englisch und Spanisch.“

Und was macht Stefan, wenn er einmal nicht beruflich unterwegs ist?

„Ich reise“, lacht er. Mittlerweile ist das Reisen auch privat zu seiner Leidenschaft geworden, und so ist er immer wieder in neuen Ländern unterwegs.

Langeweile kennt Stefan keine – ebensowenig wie sein Arbeitskollege Armin Silginer.